BESCHREIBUNG

Mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten will das Game den Spieler über viele Stunden fesseln.

"Imperia Online" ist ein Strategie-Spiel der alten Schule. Der Spieler beginnt mit einer kleinen Provinz in einer mittelalterlich anmutenden Welt, die aber frei erfunden ist. Aus der Gott-Perspektive beginnt er mit der Verwaltung eines einzigen Dorfes. Die Aufgaben hier sind vielfältig. Neben dem Ernten von Rohstoffen und dem Aufbau einer Infrastruktur, muss der Spieler sich auch entscheiden, in welche Richtung sich sein Volk entwickeln soll. Starke Kämpfer, geschickte Handwerker, große Händler. Durch den Bau der passenden Gebäude kann sich das Volk in fast jede Richtung entwickeln. Ein großer Technologiebaum zeigt an, welche Fähigkeiten mit welchen Gebäuden freigeschaltet werden können. Außerdem will das Volk auch zufrieden gestellt werden. Spieler, die sich nicht die Gunst ihrer virtuellen Untertanen sichern, können schnell eine Revolution erleben.

Von der einen Provinz aus, die man zu Anfang hat, geht es dann hinaus in die Welt. Bis zu 25 weitere Provinzen warten auf einem Server auf den Spieler. Und genauso viele kann er auch erobern. Mit jeder Provinz kommen auch in der Verwaltung neue Aufgaben auf den Spieler zu. Einige Gebiete haben Vorteile bei den Bodenschätzen, andere liegen für den Handel günstig. Jedes Gebiet verlangt eine sorgfältige Planung bei der Entwicklung. Denn alles kann man nicht schaffen.

Widerstand wird sich außerdem von Seiten der Mitspieler regen. Denn die wollen auch ihre eigenen Provinzen schützen und zugleich ihr Herrschaftsgebiet erweitern. So sind Kämpfe zwischen den Spielern vorprogrammiert. Sie finden immer statt, wenn zwei Heere auf einem Feld aufeinander treffen. Für das strategische Element sorgen unterschiedliche Soldatentypen von schnellen Messerkämpfern bis hin zur schwer gepanzerten Infanterie. Um diese zu entwickeln muss der Spieler nicht nur die passenden Gebäude haben, sondern auch genügen Vorräte an Rohstoffen und vor allem Nahrung. Allianzen halten in "Imperia Online" nicht lange. Zwar sind kurzzeitige Zusammenschlüsse möglich und sinnvoll, wenn man sich gegen überlegene Spieler verteidigen muss, aber am Ende steht jeder Spieler für sich allein gegen alle anderen.
Oberstes Ziel bei "Imperia Online" ist natürlich die Alleinherrschaft in allen Provinzen.

Zur Steuerung des Spiels muss der Spieler sich durch eine Vielzahl an Karten klicken und die Übersicht bei mehreren Aufgaben zur gleichen Zeit halten können. Das Verwaltungssystem ist so stark ausgebaut, dass es teilweise eher an ein Managergame erinnert. Mit diesem hohen Schwierigkeitsgrad sollten Spieler schon ein wenig Erfahrung in Sachen Aufbau. Und Strategie-Spiel mitbringen, bevor sie sich an "Imperia Online" versuchen.

SCREENSHOTS

Imperia Online

Zum Aufbau eines Imperiums und einer Dynastie muss der Spieler in "Imperia Online" nicht nur sein Können in der Schlacht beweisen, sondern auch geschickt handeln und sein Volk entwickeln können.

Genres